„Wir sind begeistert vom großen Zuspruch für unsere Schwarmfinanzierung. Es war die richtige Entscheidung, auf die Fundingpage-Lösung von CrowdDesk zu setzen. Wir freuen uns, über die erhöhte Aufmerksamkeit viele neue Stammgäste für unser Brauhaus gewonnen zu haben.“
Tobias Jäkel_Gründer+CEO Henninger am Turm-Das Frankfurter Brauhaus_sw
Tobias Jäckel
Geschäftsführer der Brauhaus am Turm GmbH

Fallbeispiel Fundingpage

Henninger am Turm – Das Frankfurter Brauhaus

Tobias Jäkel und Mattias Schöneberger sind erfahrene Systemgastronomen und mit ihrer Restaurantkette MoschMosch seit 15 Jahren erfolgreich. Im November 2017 haben sie zusammen mit der Henninger Bräu AG das „Henninger am Turm – Das Frankfurter Brauhaus“ eröffnet und widmen sich damit der langen Brautradition, auf die Frankfurt blickt. Damit bekommt Frankfurt das erste eigene Brauhaus, das noch mehr Lebens- und Genussqualität an den Sachsenhäuser Berg bringt.

Ausgangssituation

Das Brauhaus am Turm ist eines der ersten Unternehmen, das die neue Fundingpage-Lösung von CrowdDesk nutzt. Es profitiert dabei von den Vorteilen einer individuell gestalteten, zur eigenen Marke passenden Fundingpage, mit der ohne großen Aufwand rechtssicher Schwarmfinanzierungen in Eigenregie gestartet werden können, ohne dafür eine andere Plattform in Anspruch nehmen zu müssen.

Ziel

Die Inhaber des Frankfurter Brauhauses möchten mit der Schwarmfinanzierung Bürgerinnen und Bürgern regional wie auch überregional die wirtschaftliche Teilhabe am Erfolg des Brauhaus-Konzepts ermöglichen, ohne unternehmerische Gestaltungsspielräume zu verlieren. Zusätzlich ist beabsichtigt, durch das Beteiligungsangebot die öffentliche Aufmerksamkeit für das neue gastronomische Angebot zu wecken und potentielle Gäste über einen in einem neuen Marketingkanal aktiv anzusprechen.

Herausforderung

Kleine und mittelständische Betriebe haben nur einen begrenzten Zugang zum Kapitalmarkt. Entscheidet sich ein Unternehmer doch für die öffentliche Ansprache von Investoren, tragen die Rechtsberatung, Strukturierung, Abwicklung und Administration der Emission zu signifikanten Kosten bei, die oftmals auch unabhängig vom Platzierungserfolg anfallen. Dieses wirtschaftliche Risiko wollte die Brauhaus am Turm GmbH nicht eingehen. Zudem verfügten die Initiatoren zum Zeitpunkt der geplanten Schwarmfinanzierung weder über relevante Kapitalmarkterfahrungen noch über juristisches Know-How. Auch standen intern keine Ressourcen zur Strukturierung und Abwicklung bereit.

Umsetzung

CrowdDesk unterstützte das Brauhaus am Turm, indem es die Fundingpage inklusive der rechtlichen Strukturierung der Finanzierung auf alle Erfordernisse und Wünsche hin anpasste. Darüber hinaus stellt CrowdDesk die rechtssichere und reibungslose Abwicklung der digitalen Finanzierungs- und Investitionsprozesse sicher. Auch in Punkto Anlegerbetreuung und erfolgreichem Vertrieb der Funding-Page brauhaus-crowd.de ist CrowdDesk der zuverlässige Partner des Unternehmens.

Fazit

Innerhalb nur weniger Tage sammelte das Brauhaus bereits die Hälfte der gewünschten Fundingsumme ein und erreichte zum Ende der Kampagnen-Laufzeit zu 100 % das Fundingvolumen von 500.000 Euro. Die insgesamt 282 Anleger und der Funding-Erfolg zeigen, dass es eine hohe Nachfrage an Beteiligungsmöglichkeiten sowie ein hoher Bedarf an digitalen Finanzierungsmöglichkeiten gibt und belegen damit das Potenzial einer Fundingpage-Lösung.

 

Die Crowdfunding-Kampagne wurde durch eine PR- und Marketingstrategie begleitet, die vor allem das bestehende Netzwerk der Brauhaus am Turm GmbH sowie die regionalen Medien ansprach. Das Frankfurter Brauhaus hat dadurch bereits vor Eröffnung eine überwältigende Aufmerksamkeit erhalten und wurde in der Lokalpresse vielfach aufgegriffen wurde, u.a. von der FAZ, Frankfurter Rundschau und dem Hessischen Rundfunk.