FinTech

FinTech leitet sich von Financial Services und Technology ab, und bedeutet auf deutsch Finanztechnologie. Es ist ein Sammelbegriff für technologische Entwicklungen in der Finanzbranche, die vor allem aufgrund der Digitalisierung möglich wurden. Als FinTechs werden auch Unternehmen aus diesem Bereich bezeichnet.

Was ist ein FinTech?

FinTechs setzen auf moderne Technologien im Bereich Finanzdienstleistungen – und haben aufgrund innovativer Lösungen und der Weiterentwicklung verschiedener Anwendungssysteme in den vergangenen Jahren für eine erhöhte Aufmerksamkeit gesorgt. Seit 2007 machen FinTechs mit digitaler Finanztechnologie den etablierten Dienstleistern, wie Banken, Fonds und Versicherungen in Deutschland Konkurrenz. Das erste FinTech hierzulande war „smava“ und ist auch heute noch am Markt. Zu den weiteren bekannten deutschen Vertretern gehören unter anderem Raisin und N26.

Die Definitionen für „FinTech“ sind vielfältig – und müssen nicht zwangsläufig etwas mit einem Unternehmen zu tun haben. Sie sind eher eine Denkweise, um die Strukturen und Dienstleistung in der Finanzbranche grundlegend mithilfe von Technologie neu zu gestalten. Deshalb mischen FinTechs die Finanzdienstleistungsbranche auch auf – und können dabei sowohl disruptive Herausforderer als auch Partner sein. 

Was die neuen Finanztechnologien anbieten

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher sind noch keine Bewertungen vorhanden.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht hilfreich war.

Lassen Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Scroll