Emittent

Ein Emittent ist ein Herausgeber von Finanzprodukten. Diese Herausgabe wird auch Emission genannt. Beim Crowdinvesting sind die Emittenten gleichzeitig Darlehensnehmer.

Was ist ein Emittent?

Der Begriff Emittent kommt aus dem lateinischen und leitet sich von „emittere“ ab. Das bedeutet in etwa „loslassen“ oder „herauslassen“. In der Finanzbranche wird ein Unternehmen, das Wertpapiere an die Öffentlichkeit ausgibt, als Emittent bezeichnet. Daneben können aber auch Staaten, Körperschaften des öffentlichen Rechts oder andere Institutionen mit der Ausgabe von Wertpapieren zu Emittenten werden. So ist nur ein Unternehmen in der Lage Aktien zu emittieren. Staaten können Anleihen herausgeben, um ihren Haushalt zu finanzieren.

Das Verhältnis zwischen Emittenten und Anlegern

Emittenten können von Anlegern profitieren und umgekehrt. Denn ein Emittent bietet den Anlegern seine Wertpapiere zur Zeichnung an. Während Emittenten so an neues Kapital gelangen, bietet sich Anlegern die Chance, ihr Kapital anzulegen und später dafür eine Rendite in Form von Zinsen zu erhalten.

Die Pflichten eines Emittenten

Emittenten müssen gegenüber Anlegern gewisse Pflichten bei der Ausgabe von Wertpapieren nachkommen. Diese Pflichten sind im § 48 Wertpapierhandelsgesetz WpHG geregelt. Die Emittenten sind – vor allem zum Schutz der Anleger – dazu verpflichtet, diesen Gesetzen nachzukommen Dort ist unter anderem festgehalten, dass

  • alle Anleger gleich behandelt werden
  • alle Informationen, die Anleger zur Ausübung ihrer Rechte brauchen, öffentlichen zugänglich sind
  • auch nach der Emission den Anlegern umfangreiche Reportings zur Verfügung stellen
Scroll

Bekannt aus

  • Logo
  • Logo
  • Logo
  • Logo
Wie aktivieren Sie Ihr Netzwerk?

Laden Sie sich Ihren kostenlosen Leitfaden herunter und erhalten wertvolle Tipps, wie Sie Ihr Crowdfunding erfolgreich vermarkten.

Jetzt anfordern