BaFin

BaFin steht für Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht und ist eine Bundesbehörde mit dem Ziel, ein funktionsfähiges, stabiles und integres deutsches Finanzsystem zu schaffen. Sie ist im öffentlichen Interesse tätig und setzt Verhaltensstandards durch, um das Vertrauen aller Akteure in das Finanzsystem zu wahren. Die BaFin sitzt in Frankfurt am Main und Bonn.

Die Aufgaben der BaFin

Die Bundesanstalt beaufsichtigt und kontrolliert 1.630 Banken, 720 Finanz- sowie 40 Zahlungs- und E-Geldinstitute in Deutschland. Außerdem 540 Versicherer, 30 Pensionsfonds sowie 400 Kapitalverwaltungsgesellschaften und mehr als 6.300 inländische Fonds.

Damit trägt die Aufsichtsbehörde dazu bei, die Zahlungsfähigkeit von Kreditinstituten, Versicherern und Finanzdienstleistern sicherzustellen. Mit der Aufgabe der Marktaufsicht sorgt sie dafür, faire und transparente Verhältnisse an den Märkten zu gewährleisten und die Verbraucher zu schützen.

Außerdem gehört es zu ihren Aufgaben, dass Finanzsystem vor Missbräuchen wie Geldwäsche oder Terrorfinanzierung zu schützen.

Die Rolle der Bafin bei Crowdinvesting-Projekten

Crowdinvesting-Projekte unterliegen der Aufsicht der in Frankfurt und Bonn tätigen Behörde. Sie überprüft das eingereichte Vermögensinformationsblatt (VIB). Erst nach der Freigabe durch die Aufsichtsbehörde darf das Projekt zur Zeichnung angeboten werden.

Scroll

Bekannt aus

  • Logo
  • Logo
  • Logo
  • Logo